Wat? ÖkoHippie?

Wer is denn dat???

Hallo ihr Lieben, ich möchte hier die Gelegenheit wahrnehmen und mich euch vorstellen. Vielleicht fragst du dich ja, wer sind eigentlich Biorocker und OekoHippie und was machen die so.

Wenn ich nicht gerade hier als OekoHippie rum springe, nennt man mich Anika. Zu dem Namen OekoHippie bin ich einmal wegen der Rührküche und wegen meiner Leidenschaft zur Musik gekommen. Ich spiele schon relativ lange Gitarre und dank meines Papas höre ich auch sehr viel Mucke aus der Woodstock- Zeit.  Es gab ne Zeit, in der ich auch aktiv in mehreren Bands gespielt habe. Durch Ausbildung und Co war das dann aber auch vorbei. 2000 begann ich meine Ausbildung zur Erzieherin und fast gleichzeitig meinen Aushilfsjob in einem Behindertenpflegewohnheim. Hier habe ich gemerkt, dass mir die Arbeit mit dem Klientel sehr viel Freude bereitet und diese mir auch liegt.  Mein Anerkennungsjahr absolvierte ich aber auf einem Abenteuerspielplatz und in einem Jugendclub. Nach der Ausbildung bekam ich einen Honorarvertrag in diesem Jugendclub, in dem ich zusätzlich einige Jahre gearbeitet habe. Ich merkte nach 3 Jahren immer deutlicher, dass das nicht meins ist und ich mehr in der Arbeit mit behinderten Menschen aufgehe.  Also musste ich was verändern.

Seit 2010 bin ich glücklich tätig in der Eingliederungshilfe. Ich liebe meinen Job. Mein Beruf ist eher meine Berufung. Genauer arbeite ich im Stationären Bereich einer Wohngemeinschaft von 6 Bewohnern. Die 5 Männer haben jeweils ihren eigenen Wohnbereich mit Toilette und die einzige Frau, wohnt in einem Appartement. Alle Bewohner sind geistig retardiert und haben zum Teil eine psychische Erkrankung. Mein Job: individuelle Förderung und Erhaltung ihrer Kompetenzen.

Es gelingt uns, indem wir viel Lachen wenn ich arbeite und mit Spaß an Schwierigkeiten ran gehen. Auch singen wir gerne mal oder hören „coole Mugge“, damit uns einige Dinge leichter von der Hand gehen. Und wenn das vielleicht doch mal nicht so klappt, na dann ist es auch nicht so tragisch – es kommen auch noch andere Tage.

Nun erwarte ich gemeinsam mit Biorocker unser erstes gemeinsames Kind und bin seit Anfang des Jahres im Beschäftigungsverbot. Nun fallen meine Interessen eher auf Themen, wie die natürliche Geburt, Hypno Birthing etc.

Ich bin super gespannt, was wir in der Schwangerschaft und danach alles erleben werden und freue mich darauf. Wieder eine einschneidende Veränderung in unserem Leben. Dazu zählt auch unsere Vision – unser Wunsch natürlich zu leben und der Großstadt zu entfliehen. Wir möchten, dass unser Baby die Chance hat, sich frei zu entfalten und auf große Abenteuer gehen zu können.